Es darf geheiratet werden!

Die freie Trauung steht jedem offen. Sie ist Eure Möglichkeit einander das JA-Wort so zu geben, wie Ihr es wollt. Frisch vom Standesamt kommend oder eine gewisse Zeit danach? Vielleicht sogar erst Jahre später, als zweites JA-Wort zum Jubiläum? Wichtig ist: Ihr wollt JA zueinander sagen und das so gestalten und feiern, wie ihr es Euch vorstellt und wünscht.

Es soll nicht nur die erste Sympathie passen, sondern gepaart mit fundiertem Wissen, kreativem Können und jahrelanger Erfahrung ein qualitativ hochwertiges Produkt für Euch ergeben. Dazu ist mir ein rundum gutes Gefühl während der gesamten Vorbereitung genauso wichtig, wie die freie Trauung an sich.

Wozu nun eine freie Trauung?

Ich ganz persönlich empfinde die rechtlich verbindliche Eheschließung auf dem Standesamt mit gemischten Gefühlen. Sie ist notwendig, damit Eure Ehe vor Recht und Gesetz gültig ist. Aber nicht ohne Grund wählen viele Paare dennoch zusätzlich eine Zeremonie mit einem freien Trauredner. Ich bin für Euch da, um die Trauzeremonie und die Traurede zu gestalten und durchzuführen. Gemeinsam wird über Ideen, Wünsche und Inhalte gesprochen und all das auf Euch als Paar abgestimmt.

Kurzum: Wir wollen allen Gästen, ach was sage ich … der ganzen Welt verkünden, dass ihr beide von nun an nur noch gemeinsam durch’s Leben gehen wollt.

Die freie Trauung

Zueinander JA sagen, das hat Gewicht. Ihr entscheidet Euch, von nun an als WIR das Leben zu bestreiten. Höhen und Tiefen, Freud und Leid – schließlich weiß man nicht, was die Zukunft für Euch bringen wird, aber ihr entscheidet Euch, diesen Weg gemeinsam zu gehen. Diese Entscheidung wird durch das JA-Wort besiegelt und verdient einen passenden Inhalt und Rahmen, den ihr vollkommen frei bestimmen könnt.

Die erneute Trauung

„Alle Jahre wieder …“ – Der Hochzeitstag jährt sich und was kann es schöneres geben, als sich noch einmal füreinander zu entscheiden? Auch dafür kann die freie Trauung gewählt werden, um nach eigenen Vorstellungen noch einmal JA zueinander sagen zu können.

Jede freie Trauung ist bei mir ein Unikat! So wie ihr!

Das o.K.-Treffen

Es ist sehr wichtig, dass wir uns kennenlernen, bevor wir in Ruhe über die Planung oder gar Geld (ja, auch das muss sein) reden. Deshalb gibt es bei mir vorab immer ein „o.K.-Treffen“. Das „o.K.“  steht dabei für „ohne Krawatte“ – natürlich darf jeder anziehen, was er oder sie gerne mag! Mir geht es eher darum, dass es ganz ungezwungen ist. Wir wollen uns beim ersten Treffen kennenlernen und herausfinden, ob wir auf einer Wellenlänge liegen und ob wir von nun an ein gemeinsames Ziel haben: Euer JA! Für ein unverbindliches Erstgespräch könnt ihr mir gerne eine Anfrage senden.

Die Leistung

Nach dem ersten „Beschnuppern“ geht es nun darum, Inhalte zu schaffen. Zum Einen möchte ich Euch als Paar, zum Anderen aber auch eure Geschichte und jeden für sich kennenlernen. Gerne dürfen dazu auch Familie und Freunde ihren Beitrag leisten.

Die Traurede und -zeremonie soll allen bewusst machen, warum ihr beide für eine gemeinsame Zukunft geschaffen seid und dazu reden wir miteinander und übereinander. Mal unter vier Augen und bei Bedarf auch gern im größeren Kreis. Es geht um Euch und nur um Euch und dafür nehme ich mir die Zeit, die es eben braucht – und das sehr gerne!

Wir reden über Abläufe, Ideen sowie Wünsche. Ich gebe Hilfestellung, wenn Euch die Worte fehlen und auch den einen oder anderen Tipp – ein rundum Wohlfühlpaket!

Jede Trauung von mir ist 100% individuell. Deshalb sind unsere Gespräche so wichtig, denn nur was ich weiß, kann ich auch in Worte fassen, sowie in die Tat umsetzen.

Ich freue mich auf ein Kennenlernen und darauf zusammen mit Euch ein Stück des Weges zu gehen.

Euer Patrick Ehrenspeck

>>>Fragen & Antworten<<<

© Copyright - Sag es einfach